Startseite

Herzlich Willkommen !

Willkommen auf der Homepage der Wohnungsgenossenschaft Rheinpreußensiedlung eG.

Hier finden Sie alles wissenswerte zu unserer Genossenschaft. Bei Anregungen oder Rückfragen stehen wir Ihnen gerne, unter Tel. 02066 / 41015 oder über unsere E-Mail Adresse info@wgrps.de zur Verfügung.

 

Tag des offenen Denkmals am 09.09.2018

 

Wie in den letzten Jahren, öffneten wir auch dieses Jahr wieder unsere Türen am Tag des
offenen Denkmals unter dem Motto "Entdecken, was uns verbindet", um interessierten Besuchern einen Einblick in unsere Genossenschaft zu geben. Es gab sowohl eine Ausstellung in unserem Gemeinschaftshaus, als auch Rundgänge durch die Siedlung, geführt durch Achim Baumeister, Thorsten Möller und Anika Weber, die  eine Gartenbegehung beinhalteten. Die Veranstaltung, war wieder ein großer Erfolg.

  

 

Genossenschaftliches Wohnen - Verlässlichkeit als Verpflichtung

Die Duisburger Wohnungsgenossenschaften sichern mit ihren über 14.000 Wohnungen vielen Menschen der Region ein sicheres Zuhause. Wir streben nicht nach Rekorden, doch sind wir mit diesen zur Verfügung gestellten Wohnungen führend im nicht-städtischen Bereich in Duisburg.
Der 2003 gegründete Werbeverbund „Die Duisburger Wohnungsgenossenschaften. Ein sicherer Hafen.“ geht in Abstimmung seiner acht angeschlossenen Partner mit Informationen und zielführenden Aktionen sozial ausgerichteter Prägung an die Öffentlichkeit.

Der Verbund „Die Duisburger Wohnungs­genossen­schaften. Ein sicherer Hafen.“ fordert und fördert eine zielführende politische Diskussion und veranstaltet und unterstützt soziale Projekte und Events, die Institutionen, Vereinen und bedürftigen Personen zugute kommen.

Wenn Sie Interesse haben mehr über unseren Verbund zu erfahren, besuchen Sie doch einfach mal unsere Homepage unter http://www.duisurger-wohnungsgenossenschaften.de/

 

 

 

 

LWL-Museum

RevierGestalten - Von Orten und Menschen (24.02.-28.10.2018)

 

Mit der Schließung der Zeche Prosper-Haniel in Bottrop endet im Dezember die Ära des Steinkohlenbergbaus in Deutschland. Die Kohlenkrise an der Ruhr begann schon vor 60 Jahren. Seither hat sich die Region enorm gewandelt. Diesen Veränderungen widmet sich das LWL-Industriemuseum in der Ausstellung „RevierGestalten – Von Orten und Menschen“.
Die Wohnungsgenossenschaft hat ihr Archiv geöffnet und einige Exponate dem Museum als Leihgabe zur Verfügung gestellt, so ist es bspw. möglich, dass ein Original-Banner aus dem Jahr 1979 über einem Großfoto von Frauen aus der Siedlung Rheinpreußen im Hungerstreik hängt.

Hier geht es zum ganzen Artikel.